Gästebuch und Blog von malindi.info

Safari Tsavo East – 1 Nacht und 2 Tage

Liebe Leser dieses Blogs und Malindi-Interessierte,

natürlich konnte ich es mir auch dieses Mal nicht verkneifen, eine kleine Safari zu machen. Wie immer war mein alter Freund Richard von Freezonesafaris für mich da und plante alles. Leider konnte er nicht selbst fahren, weil er zu dem Zeitpunkt schon eine andere Safari geplant hatte. Wir sollten uns aber dann doch noch Nahe unserer Lodge über den Weg „fahren“. Es ist immer gut, mehrere „Eisen im Feuer“ zu haben, also wurde ein anderer Fahrer mit mindestens genauso viel Erfahrung angeheuert. Uba Tajiri (https://www.facebook.com/uba.tajiri) war mit mir schon in 2017 und 2018 quer durch Kenia unterwegs und hat seine Professionalität dabei mehr als bewiesen. Da ich ausschließlich allein mit dem Fahrer unterwegs bin, kann ich aktiv die Planung beeinflussen und muss nicht auf andere Fahrgäste Rücksicht nehmen. Die Fotografen unter euch wissen genau, wovon ich spreche! Geplant ist eine zeitige Anreise und ein spätes Verlassen des Parks am nächsten Tag. Also 2 volle Tage und eine Übernachtung.

Am 30.09.2019 ging es gegen 5:00 Uhr in Malindi los in Richtung Sala Gate. Die Straße ist mittlerweile bis zum Gate asphaltiert. Damit kann man die 110 km in ca. 2 Stunden bequem schaffen. Alles in allem starteten wir gegen 8:00 Uhr unsere Safari im Park. Unser Weg führte uns entlang des Sabaki Rivers bis zum Hippo Point (Mama Africa), wo wir unsere Frühstückspause machten. Danach ging es weiter in Richtung Lugard Falls, aber aufgrund der schlechten Wegverhältnisse konnten wir diese nicht erreichten und bogen dann in Richtung unserer Lodge ab. Wir erreichten die Ashnil Aruba Lodge noch gerade rechtzeitig zum Lunch und bezogen unser Quartier.

Ashnil Aruba Lodge Tsavo East - Entry Gate
Ashnil Aruba Lodge Tsavo East – Entry Gate
Ashnil Aruba Lodge Tsavo East - Zimmer
Ashnil Aruba Lodge Tsavo East – Zimmer
Ashnil Aruba Lodge Tsavo East - Blick vom Balkon
Ashnil Aruba Lodge Tsavo East – Blick vom Balkon

Wie man schon auf den Fotos sehen kann, ist die Lodge super in Schuss und der Service ist hervorragend, genauso wie das Essen. Ich kann die Lodge uneingeschränkt weiterempfehlen.

Gegen 15:30 Uhr begannen wir unsere Nachmittags-Pirschfahrt bis zum Sonnenuntergang. Es ist immer wieder atemberaubend, wie viele Tiere man in so kurzer Zeit im Tsavo East National Park sehen kann. Kurz vor Sonnenuntergang hatte ich noch die Chance, 3 Löwenbabys abzulichten, deren Mutter wahrscheinlich auf Jagd war.

Löwenbabys nahe Ashnil Aruba Lodge in Tsavo East
Löwenbabys nahe Ashnil Aruba Lodge in Tsavo East

Am nächsten Morgen ging es weiter in Richtung Voi Gate. Rundum Voi kann man fast immer viele Tiere sehen und auch diese Mal wurden wir nicht enttäuscht. Eine große Büffel-Herde und einige Elefanten kreuzten unseren Weg bevor das Wetter umschlug. Schade, dass wir durch den massiven Regen zu zeitig abbrechen und den Rückweg zum Sala Gate und dann nach Malindi einschlagen mussten. Dennoch war es wieder eine schöne Safari und wir haben viele Tiere gesehen. Die besten Fotos findet ihr wie immer hier in dieser Fotogalerie von malindi.info. Danke an unseren Fahrer Uba Tajiri und natürlich an Freezonesafaris.

Blick auf den Sabaki River in Tsavo East National Park
Blick auf den Sabaki River in Tsavo East National Park

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.